Das Herrenteam musste sich am vergangenen Wochenende mit 8:12 den Salzstadtkeilern aus Lüneburg geschlagen geben und verabschieden sich somit bereits im Viertelfinale aus dem NRIV Pokal.

Die Teams waren spielerisch und personell auf Augenhöhe, nur zwei Reihen und wenig attraktives Inlinehockey auf beiden Seiten. Auf Wilhelmshavener Seite war deutlich zu sehen, dass alle Spieler über das ganze Spiel hinweg Probleme hatten, in eine Grundordnung zu finden, auch wenn zwischenzeitlich mit 1:0 in Führung gegangen werden konnte. Nach dem ersten Drittel stand es 2:2, Menzel und Tönnies die Torschützen.

Im zweiten Abschnitt verletzte sich dann Nachwuchstorwart Marc Siebels, für Ihn kam Jari Siemens in das Tor. Dieser musste dann direkt im Penalty Duell ran, doch der Lüneburger Spieler entschied dieses für sich. Es trafen dann drei Juniorenspieler in Folge für die Warriors, Kevin Lerner und Kjell Matheis in Ihrem ersten Spiel im Herrenbereich sowie Malte Siebels verkürzten auf 5:8. 

Im Schlussdrittel dann ein schnelles hin und her an Toren, bis der Endstand von 8:12 erreicht war. Matheis und Menzel mit Ihren zweiten Treffern und Astrath mit dem Schlusspunkt.

Es muss sich jetzt was tun um die einst so erfolgreichen Jadekrieger wieder in die Erfolgsspur zu bekommen. Das Ende der damaligen Führungskräfte um Torben Hutter, Malte Hewerer, Martin Klemme und Spieler-Trainer Harald Hebig muss verkraftet werden, die Nachwuchskräfte müssen gezielter integriert werden und die noch vorhandenen alt eingesessenen Spieler müssen anleiten. Der Trainingsbetrieb muss regelmäßiger durchgeführt und qualitativ verbessert werden. Personell muss das Team besser aufgestellt sein, um auch wieder am Spielbetrieb teilnehmen zu können. Viele Baustellen die bewältigt werden müssen.

Der erste Schritt hierfür ist bereits in Arbeit, mit einer SG aus den Vereinen Emden, Aurich und Oldenburg könnte eine Fusion entstehen. Der stellv. Abteilungsleiter und ehemalige Spieler Martin Klemme steht bereits in Kontakt mit den Vereinen aus dem Umland. 

Aufstellung, Tore/Vorlagen:
Torwart: Marc Siebels, Jari Siemens
Spieler: Stefan Tönnies (1/1), Björn Hayungs (0/1), Malte Siebels (1/1), Jonas Menzel (2/0), Kjell Matheis (2/0), Kevin Lerner (1/1), Nils Astrath (1/1), Chantal Hebig, Dennis Krah (0/1)