Drucken

Den ersten Sieg im zweiten Spiel, konnten die Vfl Jade Warriors am vergangenen Sonntag in Kiel einfahren. Mit lediglich neun Spielern, ohne Kapitän Andreas Bock und zwei Torhütern, erkämpften sich die Jadekrieger die ersten Punkte.


Wilhelmshaven fand gut in die Partie, ünterstützend dadurch, dass die Huskies zu Beginn mehrmals die Strafbank besuchten. Den ersten Treffer markierte Torben Hutter. Kiel konnte kurz darauf ausgleichen. Es folgten weitere Treffer der Warriors durch Spielertrainer Hebig, Tönnies und nochmals Hutter. Mit einem 4:1 ging es in die erste Pause.


Im zweiten Drittel begann konnte Kiel auf 4:2 herankommen und nach Foul von Tönnies am Gegenspieler, Penalty für die Huskies, den Nachwuchstorhüter Marc Siebels aber an den Pfosten lenkte. Aus dem Feld heraus, die Gastgeber mit dem 4:3, ehe Hutter auf 5:3 in Überzahl erhöhte. Dann der wohl spektakulärste Auftritt an diesem Spieltag, Harald Hebig mit einem Fernschuss von der Mittellinie, direkt am Kieler Schlussmann vorbei in das Tor. Mit diesem 6:3 wurden letztmals die Seiten gewechselt.


Trainer Hebig ermahnte das Team, das Spiel in ruhigere Bahnen zu lenken und den Vorsprung sicher zu verwalten. Doch ohne Einwirkungen des Gegners machten sich die Warriors das Leben selber schwer. Konzentrationsprobleme und ein wenig Übermut in den eigenen Reihen, brachten die Kieler bis auf ein Tor heran. Lediglich Hebig traf nochmal für Wilhelmshaven.

Am Ende können sich die Vfl Spieler über den 7:6 Auswärtssieg freuen.


In der dreiwöchigen Pause wird weiter an dem Rhythmus und der Abgeklärtheit, gerade in schwierigen Situationen gearbeitet. Dem Team ist der noch fehlende Spielmodus nach fünf Jahren Pause anzumerken.
Ein einfacheres Hockey soll im Rückspiel am 05.05. in eigener Halle gegen Wunstorf zum gespielt werden.

Tore / Vorlagen:
Harald Hebig (4/0), Torben Hutter (2/0), Malte Hewerer (0/3), Stefan Tönnies (1/0), Malte Siebels (0/1)

Strafminuten:
Kiel 26 Minuten (1x gelbe Karte) / Wilhelmshaven 8 Minuten