Die Teams aus Oldenburg, Bremerhaven, Bissendorf Wilhelmshaven und Empelde trafen sich am vergangenen Samstag in Hannover zum Freundschaftsturnier.

Die Jade Warriors des VfL mussten in der ersten Partie gleich im Nordderby gegen Bremerhaven antreten. Guter Beginn von beiden Teams, 1:1 zur Halbzeit. Jesko Frerichs musste dann zweimal auf die Strafbank, Bremerhaven konnte die Überzahl aber nicht nutzen. Am Ende gewannen die Young Whales jedoch mit 3:1 mit taktischer und technischer Überlegenheit. Trotzdem eine beachtliche Leistungssteigerung der Jadestädter.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Turnierausrichter, die Empelde Maddogs. Hier schossen sich die kleinen Warriors nun richtig in das Turnier. Drei Treffer durch Kapitän Hurbanek, zwei durch Pascal Stulken und einmal Jesko Frerichs: 5:0 zur Pause. So ging es auch in der zweiten Hälfte weiter, mit 9:0 wurde die Partie gewonnen – der höchste Sieg an diesem Tag. Zwei Besonderheiten prägten die Partie: zum einen der Shoutout von Leo Zimmermann im Wilhelmshavener Tor und zum anderen der Einsatz eines im Rollstuhl sitzenden Jungen auf Hannoveraner Seite, der trotz seiner Einschränkung toll am Spiel teilgenommen hat!

Spiel drei war nichts für schwache Nerven. Die Bissendorfer Panther standen auf dem Spielplan und spielten wie immer schwungvolles schnelles Hockey. Beide Teams lieferten sich ein hartes Match, Wilhelmshaven musste eine Strafe gegen Lia Minotti hinnehmen. Doch in dieser Unterzahl eroberte Hurbanek den Ball, legte einen spektakulären Alleingang aus eigener Hälfte hin und netzte zur 2:1 Führung ein. Bissendorf dann kurz vor Ende noch mit dem 2:2 Ausgleich, das Penaltyschiessen musste entscheiden. Je drei Schützen, auf beiden Seiten wurde jeweils einmal getroffen, dann im zweiten Durchgang die Entscheidung zum 3:2 für Wilhelmshaven. Hurbanek und Stulken die Torschützen. Überragend hielt Enzo Minotti drei Penaltys und zog den Panthern somit die Zähne.

Mit Aussicht auf Platz 2 ging es gegen die neue Mannschaft aus Oldenburg. Diese trat mit verschiedenen älteren Jahrgängen an und war damit allen Teams von der Größe her überlegen. Sie wirkte auch frischer und markierte sehr schnell drei Treffer. Mit diesem 0:3 ging es für die Warriors in die Pause. Deren Trainerteam wechselte nochmals alle Reihen durch, um frischen Wind zu bringen. Diese Maßnahme und der kämpferische Einsatz aller Jadekrieger brachte dann tatsächlich den 3:3 Ausgleich, ehe Oldenburg sich kurz vor Schluss den 4:3-Sieg sicherte.

Tore / Vorlagen:

Collin Hurbanek (10/1), Pascal Stulken (4/1), Jesko frerichs (3/0), Lia Minotti (0/3), Vincent Huth, Fritz Toben und Romi Conrads je (0/1)

Tabelle:

  1. Bremerhaven Whales

  2. Bisendorfer Panther

  3. Oldenburg Igels

  4. VfL Jade Warriors Wilhelmshaven

  5. Empelde Maddogs

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Enzo Minotti, Leonard Zimmermann

Spieler: Vincent Huth, Moritz Schraven, Collin Hurbanek, Kjell Pahl, Lia Minotti, Romi Conrads, Fritz Toben, Leon Hastädt, Jesko Frerichs, Pieter Heidemann