Drucken

Am zweiten Spieltag in der Jugendliga Hamburg, der am vergangenen Sonntag in Wilhelmshaven ausgetragen wurde, konnten die VfL Jade Warriors trotz erster Niederlage die Tabellenführung nach drei spannenden Spielen verteidigen.

Zuerst stand der amtierende Meister aus Lüneburg auf dem Spielplan. Die Warriors, angetrieben von 120 Zuschauern in der Halle und dem Willen volle Punkte zu holen, begannen hoch motiviert. Nach der ersten Hälfte stand es bereits 3:1. Nach der Pause wurde weiter nachgelegt, und am Ende gewannen die VfL Spielerinnen und Spieler mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung und tollen Kombinationen souverän und spektakulär mit 9:2.

Das zweite Spiel gegen die Bissendorfer Panther bereitete den Warriors mehr Mühe. Konnte das erste Aufeinandertreffen vor sechs Wochen noch mit 7:2 gewonnen werden, waren dieses Mal Konzentrationsprobleme und ein Hauch von Überheblichkeit die Gegner in den eigenen Reihen. 2:0 lautete der Halbzeitstand, nach Abpfiff konnte Torwart Enzo Minotti mit seinem Team aber seinen Shout out zum 3:0 bejubeln. Die Trainer Hebig und Klemme hatten aber einige Probleme gesehen und warnten vor Unaufmerksamkeiten und den schwindenden Kraftreserven vor dem letzten Spiel gegen die Bergedorf Lizards.

Wie die Warriors hatten auch die Lizards beide Spiele an diesem Tag gewonnen. Es entwickelte sich die bis dahin attraktivste Partie. Bergedorf, von Beginn an spielbestimmend, ging in der 12. Minute in Überzahl in Führung. Fünf Sekunden vor der Pause gelang den Warriors der 1:1 Ausgleich. Danach kamen die Jadestädter aber fast nur noch über einzelne Vorstöße zu Chancen. Bergedorf war taktisch besser aufgestellt und durchschaute das mittlerweile einfache Spiel der Warriors. Folgerichtig gingen die Gäste abermals in Führung, wieder während ein Wilhelmshavener auf der Strafbank saß. Trainer Klemme holte Marc Siebels aus dem Tor, um mit einem zusätzlichen Feldspieler noch den Ausgleich zu schaffen. Doch ein Abspielfehler direkt auf den Gegner, der in das leere Tor traf, zerstörte die Hoffnung vom dritten Sieg. Wilhelmshaven unterliegt den starken Bergedorfern mit 1:3, bleibt aber erst einmal Tabellenführer.

Der nächste Spieltag findet ohne Wilhelmshavener Beteiligung am 27.05. in Lüneburg statt. Für die Warriors, die erst im September wieder in das Ligageschehen eingreifen, gibt es nun Trainingseinheiten mit neuen taktischen Vorgaben, um das Ziel der Meisterschaft weiter zu verfolgen.

Tore / Vorlagen:

Malte Siebels (3/3), Jannis Claus (3/2), Max Zimmermann, Kjell Matheis je (2/2), Kirke Andreadis (2/0), Mattis Witte (0/2), Kevin Lerner (1/0)

Ergebnisse:

WHV - Lüneburg 9:2

Bissendorf - Bergedorf 2:6

Bergedorf- Lüneburg 4:1

WHV - Bissendorf 3:0

Lüneburg - Bissendorf 2:3

WHV - Bergedorf 1:3

Tabelle:

  1. Vfl Jade Warriors WHV (5 Spiele, 22:8 Tore, 11 Punkte)

  2. TSG Bergedorf Lizards (3 Spiele, 13:4 Tore, 9 Punkte)

  3. Bissendorfer Panther II (5 Spiele, 11:20 Tore, 6 Punkte)

  4. Kassel Wizards (2 Spiele, 3:6 Tore, 1 Punkt)

  5. Salt City Boars Lüneburg (3 Spiele, 5:16 Tore, 0 Punkte)

  6. Bremerhaven Whales (0 Spiele)